zum Hauptinhalt

Meinung

Erstmal auf Distanz: US-Außenminister Antony Blinken trifft am Sonntag nicht wie geplant seinen chinesischen Amtskollegen.

Die USA und China befinden sich in einem strategischen Wettbewerb, der uns noch viele Jahre begleiten wird. Das Vertrauen ist auf einem historischen Tiefstand.

Ein Gastbeitrag von Noah Barkin
Nancy Faeser, damals Generalsekretärin der hessischen SPD, auf einem Archivbild von 2019.

Nancy Faeser hat das Bundesinnenministerium als Sprungbrett für ihre Kandidatur in Hessen genutzt – und will es als Sicherheitsnetz behalten. Das geht nicht.

Ein Kommentar von Felix Hackenbruch
Kopftuch im Klassenzimmer - ein Streit seit Jahrzehnten.

Berlin muss muslimische Frauen künftig ohne Rücksicht auf ihr Äußeres in den Schuldienst lassen. Das Grundgesetz erweist sich als klüger und weitsichtiger als die Politik.

Ein Kommentar von Jost Müller-Neuhof
Pedro Sanchez (l.), Ministerpräsident von Spanien, mit Abdelhak Lamrini, Historiker des Königreichs Marokko und Sprecher des Königspalastes, und Khalid Ait Taleb, Minister für Gesundheit und sozialen Schutz von Marokko, beim Besuch des Mausoleums von Mohamed V. in Rabat.

Spaniens Premier Sanchez hat Marokkos Anspruch auf die Westsahara anerkannt – und will beim Besuch in Rabat die Früchte dafür ernten. Damit hat er einen Keil in die EU getrieben.

Ein Kommentar von Andrea Nüsse
Ein Helikopter zeigt die Flagge der Republik China (Taiwan) am Nationalfeiertag am 10. Oktober 2022.

Die Bedrohung durch China ist real. Aber westliche Experten und Militärs, die mit großer Gewissheit einen Überfall samt Jahreszahl vorhersagen, schaden sich selbst – und Taiwan.

Ein Gastbeitrag von Brian Hioe
Ulrike Gote (Grüne), Berliner Senatorin für Gesundheit und Wissenschaft.

Ab Donnerstag enden die Corona-Maßnahmen, müssen in Bus und Bahn keine Masken mehr getragen werden. Die Pandemie lehrt uns, weiter in Forschung und Fachkräfte zu investieren.

Ein Gastbeitrag von Ulrike Gote
Der Zweite Senat beim Bundesverfassungsgericht mit Peter Müller (l.) und Gerichtsvize Doris König.

Das höchste deutsche Gericht stärkt die Entscheidung für die Wiederholungswahl. Der Beschluss kann verlorenes Vertrauen nicht ersetzen, hilft aber, es zurückzugewinnen.

Ein Kommentar von Jost Müller-Neuhof

Sie wollen mehr Artikel sehen?