Ägypten : Ende der Allherrlichkeit

So unerbittlich das Strafmaß für den 83-Jährigen auch klingt, Ägypten wird seinen ehemaligen Diktator Hosni Mubarak nicht aufhängen. Ägypten hat noch nie einen seiner früheren Mächtigen an den Galgen gebracht. Mubarak wird ein hartes Urteil bekommen, vielleicht auch ein Todesurteil, und trotzdem sein Leben in den vier Wänden einer Krankenzelle beenden. Dennoch, der spektakuläre Prozess gegen Mubarak, die Strafforderung und das Urteil werden Maßstäbe setzen – für Ägypten und für den gesamten Nahen Osten. Denn wer auf seine Landsleute schießen lässt, wer friedlichen Protest mit Mord aus Polizeikugeln beantwortet, wer foltert und sich bereichert, wird in Zukunft nicht mehr ohne Schuldspruch davonkommen, wie in den vergangenen fünf Jahrzehnten arabischer Allherrlichkeit. Alle Machthaber der Region müssen damit rechnen, eines Tages nach den Gesetzen ihres Landes zur Rechenschaft gezogen zu werden. Das gilt nicht nur für Mubarak, das gilt auch für Syriens Baschar al Assad, Tunesiens Ben Ali und Jemens Ali Abdullah Saleh. Und das gilt auch für alle künftigen Machthaber, sollten sie die demokratischen Wünsche ihrer Völker erneut mit Füßen treten.M.G.

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben