Meinung : Aus dem Fernseher ein Aquarium

NAME

Wenn Sie diesen Text hier lesen, haben Sie das Beste bereits versäumt. Denn das neue Handwerker-Magazin „Do it yourself“ ereignet sich immer sonntags, und zwar auf „Neun Live“, jenem Sender, der ohne die Würdigung in dieser Rubrik praktisch unter Ausschluss der Öffentlichkeit senden müsste. Jenna, die Assistentin des Moderators, hat schon vorher mitteilen lassen, sie sei a) die Lebensgefährtin irgendeines Schlagersängers und b) handwerklich unbegabt. Beide Eigenschaften konnte sie in der Jungfernsendung überzeugend nachweisen. Doch es fehlte an den dramaturgischen Gipfeln, die eine solche Sendung aus der Masse herausheben. Denn spannender als schlichtes Sägen und Bohrhämmern ist ja die große Anwendung. Wie kriege ich nach drei Tagen den Zement wieder aus der Badewanne? Wie mache ich mit der Flex meinen Rolls zum Cabrio? Woran erkenne ich eine tragende Waaaaa..? Vor allem sollte das Publikum viel interaktiver in die Sendung eingeführt werden. Sein Potenzial wird nicht annähernd ausgeschöpft. Liebe Zuschauer! Möchten Sie, dass Jenna sich jetzt auf den Daumen haut? Soll es auch bluten? Das wäre die Richtung. Schalten Sie nächsten Sonntag wieder ein, wenn es heißt: So machen wir aus dem Fernsehgerät ein Aquarium.

0 Kommentare

Neuester Kommentar