Meinung : Ausschluss

-

Horst Köhler ist ein guter Mann, ohne Zweifel, nur interessiert dies derzeit herzlich wenig. Seine Nominierung ist weder Kür noch Pflichtprogramm, sondern Resultat eines Eiertanzes zwischen Angela Merkel, Edmund Stoiber und Guido Westerwelle um die Frage, wer es denn nicht sein darf. Taktik dominierte über politisches Charisma, Kalkül über gesellschaftliche Akzeptanz. Nicht mit der Person wurde eine Chance vertan, sondern mit der Art ihrer Benennung. Bundespräsidenten werden ins Amt gehoben: als Vertreter aller Deutschen. Vielleicht gelingt das ja doch noch. Es wäre Köhler und Deutschland zu wünschen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben