Meinung : Buongiorno

„Verstohlen eine Feige gepflückt“

vom 21. Oktober

Als ich im Sommer mein Heimatdorf Valle dell’Angelo besuchte, wurde mir schon erzählt, dass ein Journalist aus Berlino dort war. Mit großer Freude las ich jetzt den wunderbaren, fast liebevollen Reisebericht von Herrn Lerchenmüller über den Cilento. Ich wuchs dort auf und kam 1968 mit 19 Jahren nach Berlin. Ihr Bericht hat mich glücklich gemacht und Ihre Beobachtungen treffen alle zu. Es ist tatsächlich eine arme Region, aber die Menschen dort verstehen zu leben und sind sehr gastfreundlich. Die Ruhe dort in den Bergen ist unbeschreiblich und das Essen ... Allein wie Sie über die köstlichen Feigen, die es so einmalig nur in dieser Region gibt, schreiben, macht mich sehnsüchtig. Ich könnte zu jedem Ihrer Notizen etwas anmerken. Sie haben mir eine große Freude bereitet.

Con distinti saluti!

Mastrandrea Emidio,

Berlin-Schöneberg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben