Meinung : Das Blutgeld

NAME

„The Times“ (London) bemerkt zu möglichen libyschen Entschädigungen an die Opfer von Lockerbie:

Das angebliche Angebot in Höhe von etwa zehn Millionen Dollar für jedes Opfer hängt davon ab, dass die Welt die noch bestehenden Sanktionen gegen Libyen aufhebt. Das ist problematisch. Einige der Hinterbliebenen waren bei ihrer Bewertung sehr unverblümt: Dies ist Blutgeld. (...) Eine Einigung mit Tripolis läge im Interesse aller. Aber es gibt dafür moralische, politische und juristische Bedingungen. Libyen muss sie alle erfüllen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben