Demo gegen G 8 : Autonom, Aggression

Es ist viel gewarnt worden vor militanten G-8-Gegnern – und viel darüber spekuliert worden, ob die Warnungen nicht zu hysterisch gewesen sind; ebenso wie Sicherheitsvorkehrungen, Demoverbote, Polizeiaufgebote. Seit gestern weiß man: Falsch waren die Warnungen nicht. Zwar demonstrierten in Rostock weit weniger als erwartet und die allermeisten friedlich. Die militante Linke aber war präsent und zerstörte den Frieden mit Steinen, Flaschen und viel Aggression. Merkwürdig ist nur, dass die Polizei von der Gewalt überrascht wurde, obwohl die Sicherheitsbehörden seit Tagen mit der Anreise von bis zu 3000 Militanten, nicht nur deutschen, rechneten. Die von den Veranstaltern organisierte Clown-Gruppe hatte sich zuvor zwar artig bemüht, jeden aufkommenden Streit mit der Polizei wegzulachen, aber das funktionierte im autonomen Block nicht mehr. Die massiven Gewaltausbrüche werden die Sicherheitsbehörden zum Anlass nehmen, sich in ihren Warnungen bestätigt zu sehen. Der G-8-Gipfel beginnt erst am Mittwoch. ale

Seiten 1 und 3

0 Kommentare

Neuester Kommentar