Meinung : Der nächste Kampf

-

Mit 90 Prozent der Stimmen erringt Gerhard Schröder einen strahlenden Erfolg über seine Widersacher. Umso mehr, als es die Basis der Partei war, die ihm diesen Sonderparteitag in Berlin aufgezwungen hat, damit er seine Vorhaben verteidigt. Eine Niederlage bei diesem Sonderparteitag hätte eine schwere Regierungskrise und möglicherweise einen politischen Wechsel zur Folge gehabt. Das haben die Delegierten gut verstanden, als sie massiv für Schröder stimmten. Die nächste Etappe für die Reformen des Sozialsystems und des Arbeitsmarktes, für die in der „Agenda 2010“ nur die großen Linien vorgegeben sind, steht im Bundestag an. Dort wird Gerhard Schröder erneut kämpfen müssen, um seine Sicht der Dinge durchzusetzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar