Deutsche Exporte : Nie wieder zweite Liga

Die deutsche Exportwirtschaft schwächelt bedrohlich. Steht Polen bald besser da als Deutschland?

von

Der schwache Start der deutschen Exporteure ins neue Jahr ist ein Alarmzeichen. Der Tabellenführer wird nach hinten durchgereicht und landet ruckzuck auf den Abstiegsrängen – diese Sorge kann man haben. Und so etwas kann ganz schnell gehen, wie Berliner aus dem Fußball wissen. Gerade hat ein Brüsseler Thinktank gewarnt, Polen könne schon in zwanzig Jahren wirtschaftlich besser dastehen als Deutschland. Klar ist: Wenn die Industrienation Deutschland nicht in die zweite Liga absteigen soll, muss der Export wieder stärker wachsen. Das mag wie eine Binsenweisheit klingen, aber weite Teile der Politik erwecken den Eindruck, die Binnennachfrage könne die Exportrückgänge ausgleichen und Dienstleistungen könnten an die Stelle von Maschinen und Autos treten. Beides wird so nicht funktionieren. Wer den Wohlstand der Deutschen erhalten will, muss auf Export und Industrie setzen. Wo soll denn das Geld für die Binnennachfrage herkommen, während sich der deutsche Staat so hoch verschuldet wie nie zuvor und die Einkommen der Menschen eher sinken als steigen? Und wie oft kann man denn zum Friseur gehen? Der Anspruch des Standorts Deutschland muss sein, die besten Technologien der Welt teuer zu verkaufen. Und jetzt: Anpfiff! mod

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben