Meinung : Die Macht der Zahl

-

Zwischen 11,8 Millionen und sieben Millionen liegen 14 Jahre. In diesem Zeitraum, seit Anfang der 90er, verloren die Gewerkschaften fast fünf Millionen Mitglieder. Und da sich der Einfluss der Gewerkschaften an „der Macht der Zahl“ ablesen lässt, wie VerdiChef Bsirske sagt, werden sie kraftloser. Die Ursachen für den Schwund sind vielfältig. Die gewerkschaftsstarken Branchen – Bergbau, Schwerindustrie, Chemie – haben Bedeutung und Arbeitsplätze verloren; in neuen Berufen, bei Jugendlichen und Angestellten tun sich Gewerkschaften schwer. Immer mehr Menschen müssen auf den Euro schauen und sparen sich den Beitrag. Schließlich werden in der Krise und bei Massenarbeitslosigkeit die Arbeitnehmer zur Kasse gebeten. Und zu allem Überfluss sind die Gewerkschaften zuletzt vor allem durch Zoff untereinander und mit der SPD aufgefallen. Schlechte Zeiten also. Und jede Menge guter Gründe, den Zusammenschluss zu suchen. Auch mit den Sozialdemokraten. alf

Seite 18

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben