Meinung : Ein Mann kämpft um die Welt

UN UND IRAK VERHANDELN ÜBER WAFFENKONTROLLE

NAME

Hans Blix kämpft um die Ehre der Vereinten Nationen. Wenn es gelänge, den drohenden Militärschlag gegen den Irak abzuwenden, wäre das auch dem obersten UN-Waffenkontrolleur zu verdanken. Blix tut alles, um den USA jeden Vorwand zu nehmen. Bloß kein Spiel auf Zeit mit Saddams Unterhändlern in Wien – schon am Donnerstag möchte er dem Sicherheitsrat die Verfahrensregeln für die neuen Rüstungskontrollen vorlegen. Auch inhaltlich macht er Druck: Kein Ort im Irak darf tabu sein für die Inspekteure. Bevor sie das Land 1998 verlassen mussten, hatten die UN-Experten oft vor verschlossenen Toren gestanden, weil Saddam die betreffende Anlage zu einem seiner Privatpaläste erklärte; auf Luftaufnahmen ließ sich im Nachhinein feststellen, dass derweil hoch bepackte Lkws das Gelände durch ein anderes Tor verließen. Aus dem Brecht-Zitat „Friede den Hütten, Krieg den Palästen“ wurde so in der Praxis: Kontrolle nur in Rüstungshütten, Friede den Palästen. Lückenlose Inspektionen und eine international überwachte Vernichtung aller verbotenen Rüstungsgüter bieten die einzige Sicherheit, dass von Saddam keine Gefahr ausgeht. Hoffentlich setzt Hans Blix sich durch – sonst handeln die USA frei nach Brecht: Krieg seinen Palästen. cvm

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben