Flughafen BER : Gut Ding braucht Weile

Nun also Oktober 2013. Ob man sich den Termin merken muss, wissen wir im September kommenden Jahres – Flughafeneröffnungen werden bei uns vier Wochen vorher abgeblasen. Ein User hat die Nachricht auf tagesspiegel.de so kommentiert: „Die Kernkompetenz des Berliner Senats scheint in der Verwandlung von Flughäfen in Brachlandschaften zu liegen. Den umgekehrten Vorgang beherrscht man nicht.“ Die Flughafenblamage klebt wie Pech am Ruf der Stadt, und für die Stadt stehen nun einmal ihre politischen Repräsentanten. Jetzt sieht es so aus, als könne BER zur nächsten Bundestagswahl in Betrieb gehen. Ob da die Kanzlerin wohl zur Eröffnung kommen oder ob sie ihre Präsenz an der Seite von Klaus Wowereit nicht eher für ein Menetekel halten wird? Klar ist nur dies: Der neue De-facto- Chef des Flughafens, Horst Amann, geht auf Nummer sicher. Es fehlen wichtige Planungsunterlagen, andere weisen gravierende Fehler auf. Also verlässt er sich auf nichts und fängt bei null an. Man kann nur hoffen, dass die überalterte Technik in Tegel nicht unter der Überlast in die Knie geht und es im Winter nicht schneit. Übrigens: Am 5. September 2006, vor genau sechs Jahren, war der erste Spatenstich für den neuen Flughafen. apz

0 Kommentare

Neuester Kommentar