Frankreich und Europa : Ende der Gemeinsamkeit

2002 und 2003 hielten Deutschland und Frankreich die Defizitgrenzen nicht ein, in beiden Ländern betrug das jährliche Haushaltsdefizit mehr als drei Prozent des Bruttoinlandprodukts. Und 2003 stemmten sich Deutschland und Frankreich gemeinsam gegen einen Angriff der amerikanischen „Hyperpower“ auf den Irak. Wie immer man zu der damaligen Wirtschafts- und Sicherheitspolitik beider Länder stehen mochte, die beiden Kernländer Europas standen zweifellos zusammen. Zehn Jahre später: Deutschland trotzt der Krise, die Wirtschaft wächst, auch dank eines Reformpakets, das in der Folge des Defizitbruchs eingeleitet wurde. Frankreich dagegen wird in diesem und auch im kommenden Jahr die Verschuldungsgrenzen wieder nicht einhalten können. Die Zahlen sind schlechter als erwartet, geringer als erwartet sind die Fortschritte. Und während sich Deutschland in der Syrien-Debatte sehr deutlich zurückhält, befürwortet Präsident François Hollande einen Angriff auf Syrien an der Seite der Amerikaner. In diesen vergangenen zehn Jahren haben sich Deutschland und Frankreich politisch und wirtschaftlich immer weiter voneinander entfernt. Heute stehen sie nicht mehr zusammen. Daran, mehr noch als an den miserablen Wirtschaftszahlen Frankreichs, kann man die tiefe Krise Europas ablesen. mos

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben