Meinung : Frech bejubelt

„Gegen den Prellbock“ vom 11. März

Wenn eine Gewerkschaft, die Arbeitnehmer in wichtiger Monopolstellung vertritt, ihre gesamtgesellschaftliche Verantwortung dermaßen mit Füßen tritt, müssen jetzt sofort gesetzliche Regelungen her. Schon vor vier Jahren hat die GDL für völlig überhöhte Lohnforderungen - im Vergleich zu Steigerungen in anderen Branchen - rücksichtslos die Alleinstellung der Lokführer ausgenutzt und dann noch frech ihren Erfolg bejubelt.

Eigentlich müsste die GDL über ihre jetzigen Forderungen die Privatbahnen bestreiken und nicht die DB. Aber dieses wäre weniger Druck. Dafür nimmt sie ohne Rücksicht alle Reisenden, auch die der S-Bahnen, als Geiseln. Und die wichtige Güterversorgung ebenso. Das ist Machtmissbrauch. Dies muss sofort gestoppt. werden.

Ich hoffe, die Medien machen nun mehr Druck - und die Politik handelt.

Brigitte Bein,

Berlin-Lichterfelde

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben