Meinung : Freundlich gemeinte Notlösung

„Sagen Sie Ihren Namen“ vom 8. Dezember

Ein älterer Herr ärgert sich über die

wiederholte Anrede mit „junger Mann“ und bittet um Rat.

Sowohl der anfragende Leser als auch die antwortende Redakteurin übersehen meiner Meinung nach das Wesentliche an diesem Problem: Im Deutschen gibt es kein Äquivalent zu „Monsieur/Madame“ z. B. oder zu „Signore/Signora“. Auch mir passiert es öfters, dass ich diese Möglichkeit vermisse und ich mich deshalb mit dem „jung“ herausmogele. Denn ich kann nicht zu jemandem sagen: „Kann ich Ihnen helfen, Mann?“, aber ich kann sagen: „Kann ich Ihnen

helfen, junger Mann?“. Mein Bruder, Ende 60, hilft sich gelegentlich mit der „gnädigen Frau“.

Ich würde dem Briefeschreiber also raten wollen, das offensichtlich unpassende „jung“ nicht als Ausdruck einer Wahrheit, sondern als freundlich gemeinte Notlösung für eine fehlende

Höflichkeitsform im Deutschen zu

betrachten.

Dr. Britta Zangen, Düsseldorf

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben