Meinung : Getöse ohne Druck

-

Die Tarifparteien sind sich schon ein gutes Stück entgegengekommen. Die Arbeitgeber bieten 2,2 Prozent plus Zulage, statt auf einer Nullrunde zu beharren. Und die Gewerkschaft hat sich von der magischen Drei verabschiedet. VerdiChef Bsirske hatte mit sehr viel Getöse klargestellt, dass ein Abschluss unter drei Prozent undenkbar sei – tatsächlich läuft der Schlichtervorschlag nun jedoch auf eine Gehaltserhöhung um durchschnittlich 2,7 Prozent hinaus. Am Ende war das Getöse also doch nur eine Variante des üblichen Tarifrituals. Jetzt müssen beide Seiten noch ein wenig mehr nachgeben. Den nötigen Druck könnte der Kanzler machen: die Arbeitgeber ein bisschen drängeln, den Gewerkschaften an anderer Stelle entgegenkommen… Solche Deals sind Schröders Spezialität.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben