Meinung : Hart gegen Hartz

LEIHARBEIT WIRD TEURER

-

1:1 – für Klaus Zwickel. Gerhard Schröder und Wolfgang Clement wollten das HartzKonzept zur Reform der Arbeitsverwaltung komplett umsetzen und haben diese Absicht ungefähr so oft betont wie die Sicherheit des Rentensystems. Aus der Realisierung der Vorschläge im Verhältnis 1:1 wird nun nichts, weil Klaus Zwickel dagegen steht. Der IG Metall-Chef und seine Kameraden aus dem Gewerkschaftslager haben sich mit Clement getroffen. Wir stimmen Hartz nur zu, so die Gewerkschafter, wenn künftig die Leiharbeiter den gleichen Lohn erhalten wie die anderen Beschäftigten im gleichen Betrieb. Hartz hatte sich das anders gedacht und für die ersten sechs Monate einen geringeren Lohn veranschlagt, um so Chancen auf Neueinstellungen zu erhöhen. Für die Arbeitnehmervertreter war das ein unsittliches Vorhaben, könnte es doch die Firmen dazu reizen, bisherige „normale“ Beschäftigungsverhältnisse durch die billigen zu ersetzen. Doch Clement hat gleichgezogen, weil Beschränkungen für Leiharbeit wegfallen. Und das ist der Punkt: Es geht darum, Leiharbeit zu erleichtern, da sie den Unternehmen mehr Flexibilität und weniger Personalrisiko bringt; es geht nicht um Dumpinglöhne. Deshalb steht es 1:1.alf

0 Kommentare

Neuester Kommentar