INS BILD GESETZT : Natur und Politik

Lässt sich mit Überfluss eher Wahlen gewinnen als mit Mangel? Gerhard Schröder siegte 2002 auch dank seiner Reaktion auf das Hochwasser der Elbe. Nun sind einige Monate vor der Präsidentschaftswahl die USA von einer Trockenperiode betroffen, wie sie das Land seit 60 Jahren nicht erlebt hat. Fast 1300 Landkreise sind zu Katastrophengebieten erklärt worden,

mehr als ein Drittel der Maispflanzen

ist bereits verdorrt ( das Bild zeigt eine Farm

in Shawneetown, Illinois). Da die Trockenheit nach Einschätzung von Meteorologen bis Ende des Jahres andauern könnte, wird in den USA bereits spekuliert, wie sich die Dürre

auf den Wahlausgang auswirken wird.

Klar ist: Obama braucht Regen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar