Konjunktur : Schnell das Geld ausgeben

Dieser Text ist 21 Zeilen lang, und er handelt von der Lage der Wirtschaft. Die ist schlecht, das wissen inzwischen alle. Der Euro ist eigentlich schon untergegangen. Deswegen sei hier zur Abwechslung etwas gute Laune verbreitet. Also: Die Wirtschaftsleistung Deutschlands ist stärker gewachsen als gedacht, weil Bürger und Unternehmen mehr Geld ausgegeben haben. Klar, man darf das nicht überbewerten. Die Prognosen sind schließlich immer falsch, es war trotzdem nicht sehr viel Wachstum, und die Aussichten sind düster. Alles wahr, stimmt genau. Aber: In Deutschland werden in diesem Jahr Waren und Dienstleistungen für mehr als 2,5 Billionen Euro bereit gestellt. Das ist mehr als ein Viertel des Bruttoinlandsprodukts der gesamten Euro-Zone. Und selbst wenn die deutsche Wirtschaft im neuen Jahr langsamer wächst oder gar leicht schrumpft, ist das nicht der Untergang. Spätestens seit der Lehman-Pleite vor drei Jahren ist klar, dass die Zyklen kürzer und die Ausschläge nach unten und oben heftiger werden. Es muss also darum gehen, vernünftig zu wirtschaften. Für den Staat bedeutet das, die Schulden in den Griff zu bekommen. Aber für die Bürger muss es nicht falsch sein, sich jetzt etwas zu gönnen, wenn Sparen doch nahezu keine Zinsen bringt. Wenn das keine gute Laune macht! mod

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben