Kreuzweise deutsch : Adler und Suppenhühner

Von Ginge es nach Leistung und Führungskraft, hätte Minister Tiefensee nach dem Blindflug beim moralischen Fall der Bonusbahnbande rausfliegen müssen. Stattdessen fliegt er weiter mit.

Michael Jürgs

Schon vor dem Mauerfall in jener trunkseligen nationalen Liebesnacht vor neunzehn Jahren gab es trotz aller jeweiligen systemimmanenten Unterschiede unteilbar Deutsches. Zum Beispiel die Gemütsspießer jedweden Geschlechts und Alters diesseits und jenseits der Zonengrenze. Erst ab 1989 durften sie grenzenlos schunkelnd einander auch anfassen bei immergrünen Festen der Volksmusik. Zum Beispiel die in Ost wie West gleichmäßig verbreitete Neigung, offenbar unverwüstlicher Teil des Nationalcharakters, in Gefahr und Not nach Mittelwegen zu suchen statt nach Auswegen. Zum Beispiel Politiker, hüben wie drüben, die als Adler starteten und als Suppenhühner (West) oder Broiler (Ost) landeten.

So erging es Krenzgänger Egon, der an Wende statt Umbruch glaubte, bevor im schwarzrotgoldenen Herbst auch sein Arsch vom Volk entsesselt wurde. Steil stürzten einst Ibrahim Böhme und Wolfgang Schnur, jüngst Georg Milbradt und Kurt Beck. Und zur allgemeinen Befriedigung im Westen wie im Osten treffen Sturzflüge derzeit vor allem Hütchenspieler in Nadelstreifen, die bislang unverschämt als ihren Beruf Banker angeben durften und nunmehr, da Hochmut tatsächlich vor dem Fall kam, gegrillt und nackt scharenweise vom Himmel plumpsen.

Mag sein – um aus gegebenem Anlass endlich konkret zu werden – dass Angela Merkel deshalb ihren Verkehrsminister Wolfgang Tiefensee schützend unter ihre Flügel nimmt, weil er wie sie aus dem Osten stammt. Mag sogar sein, dass er noch eine Weile mitfliegen darf, lahme Ente mit gestutzten Flügeln, im großen Koalitionsschwarm von Falken und Tauben, Wildgänsen und Nachteulen, Krähen und Meisen. Das liegt eher aber an den Fluglotsen der SPD, die trotz intensiver Suche im nahen Osten niemand fanden, den sie als Zugvogel statt Tiefensee für sich hätten einsetzen können.

Also fliegt der Cellist aus Leipzig weiter mit. Ginge es nach Leistung und Führungskraft, hätte er nach dem Blindflug beim moralischen Fall der Bonusbahnbande rausfliegen oder seinen politischen Höhenflug für immer abbrechen müssen. Aber solange andere ihre Suppenhühner als Adler tarnen — die CDU den Jung, die CSU den Glos –, hält auch die SPD zu ihrem Flattermann Ost. Falls Tiefensee tatsächlich noch im Amt sein sollte, wenn hier die letzten Zeilen zur Landung ansetzen, wäre es wieder mal ein Beleg dafür, dass Ossis einfach unverwüstlich sind. Sogar dann noch fliegen können, wenn sie längst keine Flügel mehr haben.

Michael Jürgs und Angela Elis mokieren sich im Wechsel über Ost und West.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben