Kurt Beck und der Nürburgring : Mit Schaden

Kritik empfindet er inzwischen fast immer als persönliche Beleidigung, Kurt Beck, der Ministerpräsident in Mainz. Als was wird er dann die Rede von Julia Klöckner empfunden haben? Wahrscheinlich als weitere sinistre Machenschaft einer ihm grundsätzlich Übelwollenden. Seine Konkurrentin von der CDU hat sich im Landtag jeden einzelnen Fehler und jeden einzelnen Verantwortlichen in der Nürburgring-Affäre vorgenommen. Nun liegen ja die Fakten vor. Sie machen klar, wie die, die immer „nah bei de Leut’“ sein wollen, gehandelt haben – mit dem Kopf in den Wolken. Beck hat die „politische Gesamtverantwortung“ übernommen. Was heißt das, wenn es nicht heißt, dass er zurücktritt? Vom Amt, wohlgemerkt, ansonsten keilt er doch schon kräftig zurück und lässt auch seine Partei keilen. Sie alle merken längst, was es bedeutet, die Pole Position in Rheinland-Pfalz zu verlieren: Die SPD fällt weit zurück. Darum bleibt umso mehr die Frage, wie Beck den Schaden wiedergutmachen will. Indem er das Geld des Steuerzahlers ausgibt? Alles hängt daran, dass er einen anderen Ausweg findet. Sonst – wird er abgewunken. Und das hat dann nichts mit Sympathien für die CDU oder mit Berliner Kritikern zu tun. Nur mit ihm. cas

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben