Leserbriefe : Armseliges Berlin

-

„1,2 Millionen auf einen Streich“ vom 3. September 2005

Würden Berlins rückständige Politiker sich in den Städten schlau machen, mit denen Berlin allein in Europa zu konkurrieren hat – London, Madrid, Paris, St. Petersburg – dann müssten sie eine Kehrtwende um 180 Grad vollziehen. Jede dieser Städte würde sich alle Finger danach lecken, ein Orchester wie die Berliner Philharmoniker zu haben (oder drei Opernhäuser) und sie entsprechend ausstatten. Dort schüttelt man schon lange den Kopf über uns. In Spanien werden Orchester vergrößert, in Russland entstehen neue Konzerthäuser. In Berlin schließt man und lässt die Opernhäuser vergammeln und will damit zur Kulturmetropole Europas aufsteigen. Gutes altes Berlin, armseliges neues Berlin!

Vera Ulrich, BerlinTreptow

0 Kommentare

Neuester Kommentar