Leserbriefe : Arroganz und Ignoranz

-

Betrifft: „Lautstarke Kritik nach dem Aus für die Symphoniker“ 20. März

Am 18. März um 22.58 Uhr haben die Abgeordneten der SPD und PDS-Fraktionen ein Stück Berliner Kulturgeschichte geschrieben, in dem sie per zweimaligen Knopfdruck auf der Abstimmungsmaschine ein sehr erfolgreiches Sinfonieorchester dieser Stadt ins „Aus“ geschickt haben. Ganz offensichtlich mussten sich diese Abgeordneten dem Fraktionszwang beugen, obwohl sie nur ihrem Gewissen verpflichtet sind. Wer wie wir als Mitglieder des Fördervereins für die Symphoniker diesem abgeschmackten Politschauspiel von der Tribüne zusehen konnte, kann sich für diese Regierung nur schämen! Angesichts einer solchen Arroganz und Ignoranz (was sind schon 78 000 Protestschreiben von Berliner Bürgern?) muss man sich nicht wundern, wenn die Politikverdrossenheit wächst.

Margit und Peter Grieshammer, Berlin-Wannsee

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben