Leserbriefe : Berliner sollten für Israel demonstrieren

-

„Ein heikler Moment, keine Krawalle“

vom 30. Oktober 2005

Die Bevölkerung Berlins war am letzten Sonnabend aufgerufen, gegen die iranische Drohung der Auslöschung Israels zu demonstrieren – und 180 Menschen kamen! Ich habe mich selten so für meine Stadt geschämt. Offenbar waren bei der Gegendemonstration nicht einmal die „200 Organisationen“ vertreten, die dazu aufgerufen hatten. Die „politische Klasse“? Bis auf Bütikofer Fehlanzeige. Jeder politisch interessierte Zeitgenosse ist informiert, dass Iran auf den Besitz von Atomwaffen hinarbeitet. Dass sich die europäischen Regierungen aus Wirtschaftsinteressen wegducken, ist schlimm genug. Ein demokratisch gesinntes Volk aber sollte gegen Genoziddrohungen aufstehen, besonders auch nach dem, was wir Deutschen den Juden vor 60 Jahren angetan haben!

Prof. Dr. Arne A. Kollwitz,

Berlin-Schlachtensee

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben