Leserbriefe : Besser streng kontrollieren als abschießen

Zur Diskussion über Antiterrormaßnahmen

Was soll die Aufgeregtheit über Äußerungen und Vorschläge des Herrn Schäuble. Die Gefahr wird nicht geringer, wenn man sie verschweigt. Es zeichnet einen Innenminister aus, wenn er nicht nur den Status quo verwaltet, sondern sicherheitsrelevante Erkenntnisse für möglicherweise drohende Gefahren benennt und Vorsorge trifft. Wenn das Unheil geschehen ist, wird man sich an den Minister halten und ihm Versäumnisse vorwerfen. Dr. Schäuble macht sich um die Menschen verdient. Man kann ja nicht wünschen, dass seine gelegentlich maßlosen Kritiker eines Tages Abbitte leisten müssen.

Werner Nieber, Berlin-Konradshöhe

Abgesehen von der Frage, ob es rechtlich vertretbar ist oder nicht, ein Zivilflugzeug abzuschießen, habe ich noch nirgends eine Erörterung gefunden, wie ein solcher Vorgang überhaupt praktisch ablaufen sollte. Zum Beispiel nähert sich ein Flugzeug ohne erkennbare terroristische Absichten (der Pilot ist schon durch Terroristen ersetzt), der Funkverkehr funktioniert ohne Einschränkung, auf einem normalen Flugkorridor einem Flughafen. Kurz vor der Landung biegt es ab in Richtung Bundeskanzleramt. Das fällt jetzt auf! Jetzt ist das Flugzeug noch etwa 10 km vom Ziel entfernt. Für den letzten Rest benötigt es bei ca. 500 km/h noch 1,2 Minuten.

Wie soll in dieser Zeit (man kann die Zeiten auch variieren) Herr Jung seinen übergesetzlichen Abschussbefehl geben, die Piloten in ihre Abfangjäger eilen, starten und das verdächtige Flugzeug über dem dicht besiedelten Berlin abschießen? Das Problem hat doch nicht nur eine moralisch-rechtliche, sondern auch eine praktisch-technische Seite.

Prof. Peter Rulla, Berlin-Lichtenrade

Ist das permanente Gerede von Jung und Schäuble von einer Terrorgefahr für unser Land nicht dazu angetan, Angst unter den Bürgern zu erzeugen, um ihnen das Vorhaben einer Grundgesetzänderung schmackhaft zu machen, die dann den Abschuss von Flugzeugen mit unschuldigen Passagieren legalisieren würde?

Karl-Heinz Klaiber, Würzburg

Warum werden nicht die inzwischen wieder laxen Sicherheitsvorkehrungen auf den Flughäfen so verbessert, dass Terroristen gar keine Chance haben, an Bord zu kommen. Das kostet zwar etwas Geld, ist aber auch schon die Lösung. Und für die an ihre Sicherheit denkenden Passagiere ist das auch zumutbar. Auch da sind strenge Kontrollen möglich. Also weg von dieser unnötigen Diskussion, die uns Bürgern noch dazu Angst machen kann.

Frank Hoffmann, Berlin-Dahlem

0 Kommentare

Neuester Kommentar