Leserbriefe : Bildung ist Menschenrecht

-

„Kinder gehen nicht zur Schule und Ämter bleiben untätig“ und „Dem Amt nicht bekannt“ vom 9. Februar 2006

Verstöße gegen die Schulpflicht nehmen Kindern und Jugendlichen das Menschenrecht auf Bildung. Deshalb ist das große Interesse an den 97 Fällen richtig, in denen der Grund für das Fehlen oder der aktuelle Aufenthaltsort von Schülern nicht restlos geklärt ist. Wichtig ist aber auch ein solch wesentliches Thema in richtige Beziehung zu setzen: Es handelt sich um 97 von 400 000 Schülern in Berlin. Menschen in Schulen, Bezirken und Verwaltung haben in den vergangenen Wochen und Monaten noch mehr zur Aufklärung dieser Fälle getan und dabei auch neue Fälle registriert. Sie orientieren sich bei ihrem Tun am mustergültigem schnellen Vorgehen in Bezirken wie Neukölln. Sechs Fälle von Erstklässlern sind noch nicht restlos geklärt. Auch das liegt nicht am Versagen von Ämtern oder Verwaltung, sondern an der Ignoranz einiger Eltern, die ihren Kindern Chancen nehmen, die die Gesellschaft allen eröffnet.

Jens Stiller, Pressereferent

der Berliner Senatsverwaltung

für Bildung, Jugend und Sport

0 Kommentare

Neuester Kommentar