Leserbriefe : Brandenburg -(nicht)- international

„Tierisches Vergnügen“ – Brandenburgs

Bäder vom 5. Januar

Seit etwa sechs Jahren besuchen wir regelmäßig die Therme in Bad Saarow. Es fällt deutlich auf, dass immer mehr polnisch sprechende Gäste anwesend sind. Leider sind nirgends polnische Schilder angebracht und das Verhalten in polnischen Bädern ist offfensichtlich anders als in deutschen. Mehrmals erlebten wir, dass polnische Gäste nicht wußten, wo sie sich umziehen konnten, Straßenschuhe, Verhalten in der Sauna, ohne Badebekleidung, etc.

Als wir in der Information anregten, Schilder in polnischer Sprache anzubringen, erhielten wir zur Antwort, dann müßten sie ja auch englische oder andere Sprachen benutzen.

Ich habe den Eindruck, dass in Bad Saarow oder auch in Brandenburg nicht erkannt wird , wer in der Nachbarschaft wohnt und welches finanzielle Potenzial dort vorhanden ist. Für mich ist es bezeichnend, dass Tropical Island in anderen Sprachen wirbt. Sie haben einen internationalen Hintergrund und sind nicht in den alten Klischees verhaftet. Den Brandenburgern sollte bewußt werden, dass Polen unser Nachbarland ist, viele Polen Einrichtungen im Nachbarland nutzen möchten und natürlich dafür auch bezahlen.

Brandenburg oder die jeweiligen Städte, Einrichtungen ( Bäder) sollten aktiv in Polen werben. Es ist mehr als fahrlässig, dieses Kundenpotenzial zu vernachlässigen. Ihr Artikel ist in der Tendenz richtig.

Ulrich Kruse, Berlin-Buckow

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben