Leserbriefe : Das Geld sollte in Grundlagen fließen

„Einheitsschul-Legenden“ von

Hinrich Lühmann vom 26. Juni

Hinrich Lühmann hat mir aus dem Herzen gesprochen! Warum sollen Steuergelder verpulvert werden für eine unausgegorene „Reform-Schule“, um die sich nach Berichten des Tagesspiegels u. a. Schulen bemühen, die von einer Schließung bedroht sind, während sich in anderen Schulen, vor allem in den verpönten und trotzdem sehr begehrten Klassen der grundständigen Gymnasien die Schüler drängen müssen. Alles Geld, das für die Berliner Schulen „locker gemacht“ werden kann, sollte erst einmal in die Grundlagen gesteckt werden, nämlich in ausreichend Personal für die vorhandenen Schulen und in deren Erhaltung und Reinigung. Warum sollten wir Eltern die Klassenräume weiter putzen oder deren Reinigung im Umlageverfahren selbst finanzieren, wenn für eine weder von Eltern noch von Schülern favorisierte Gemeinschaftsschule Millionen zur Verfügung gestellt werden?

Claudia Ruppert-Münnich,

Berlin-Lichterfelde

0 Kommentare

Neuester Kommentar