Leserbriefe : Fangt endlich an, das Stadtschloss zu bauen

„Skandal im Schlossbezirk / Das Bundeskartellamt erklärt den Vertrag mit Architekt Stella für nichtig“ von Rüdiger Schaper und Ralf Schönball vom 12. September

Da hat man sich ja was Feines ausgedacht, um die unendliche Mühe, der Stadt ihr Schloss wieder zu verschaffen, zunichte zu machen.

Dorothea Bierkämper,

Berlin-Charlottenburg

Im Vergabeverfahren zum Wiederaufbau des Berliner Schlosses droht eine weitere Verzögerung: Zwei verschiedene Architektur- und Baubüros erheben jeweils Anspruch auf die Baudurchführung. Das ist eine höchst bedauerliche Entwicklung, da hierdurch eine weitere Verzögerung dieses für Berlin so wichtigen Vorhabens eintreten könnte. Mit einer weiteren Verzögerung könnten aber die Spendenbereitschaft, der gute Wille und die Geduld aller Förderer dieses wichtigen nationalen Projektes überstrapaziert werden. Der für die gemeinsame Sache so schädliche Streit sollte so schnell wie möglich beigelegt werden! Es müsste doch wirklich möglich sein, bei gutem Willen eine Einigung über dieses für Berlin so wichtige Vorhaben zu finden. Der geschichtsträchtige Baugrund in der Mitte Berlins sollte doch nicht in alle Zukunft nur mit grünem Rasen bedeckt werden.

Ist es unbescheiden, wenn ich als älterer Bürger wenigstens noch den Baubeginn des Schlosses erleben möchte? Und noch eines: Potsdam bekommt sein Schloss wieder, da sollte Berlin doch nicht zurückstehen!

Severin Robinski, Berlin-Hansaviertel

0 Kommentare

Neuester Kommentar