Leserbriefe : Glücksgefühl pur

„Ringen der Generationen / Am 1. Juli

steigen die Renten, doch viel bleibt davon nicht übrig. Auch die Jungen fühlen sich

benachteiligt“ von Rainer Woratschka

und Heike Jahberg vom 22. Juni

Dies ist eine Danksagung für die soeben bei mir eingegangene Rentenerhöhung in Höhe von 5,10 Euro. Ich bin überglücklich und kann es kaum fassen. Deshalb möchte ich mich bei all den tüchtigen Politikern bedanken, die dies auf so wundersame Art und Weise ermöglicht haben! Überschattet wird dieses Glück nur dadurch, dass unsere Abgeordneten in diesem Jahr leider leer ausgingen. Deshalb bin ich – aus purem Mitgefühl – gerne bereit die volle Summe – ich betone die volle Summe – meiner Rentenerhöhung einem bedürftigem Abgeordneten zu spenden.

Übrigens, im Juni 1844, in Schlesien, gab es ähnliche, wirtschaftliche Verhältnisse wie heute in Deutschland. Auch damals mussten die Leute um einen Arbeitsplatz betteln, um dann mit Pfennigen entlohnt zu werden.

Klaus Lahl, Berlin-Lichtenrade

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben