Leserbriefe : Mauerkreuze passten ideal zum Checkpoint

-

„Räumkommando im Morgengrauen“

vom 5. Juli 2005

Es ist mal wieder Schilda total, was sich in der deutschen Hauptstadt abspielt! In welchem anderen Land würden denn sonst Gedenkstätten für die eigenen Opfer niedergebaggert? Keiner meiner russischen Kollegen und Freunde würde einen solchen Vorgang verstehen. Wann kommt Deutschland endlich zu sich selbst?! Das Denkmal vereint in fast idealer Weise alles, was ein Denkmal haben soll. Es steht am historischen Ort, passt sich ihm an, stößt zum Nachdenken an und informiert über eines der tragischsten Kapitel unserer jüngeren deutschen Geschichte.

Vor allem aber hat das Mauermahnmal von Alexandra Hildebrandt die Sympathie nahezu aller gesellschaftlichen Gruppen und Lager. Es gibt wohl kein zweites Monument in Berlin mit einer ähnlich positiven Bilanz!

Christoph Neuberg, Moskau (Russische Föderation)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben