Leserbriefe : Pisa für Politiker

NAME

Betrifft: Guido Westerwelle fordert Pisa für Lehrer, Interview vom 1. September 2002

Ich möchte statt der Pisa-Studie für Lehrer eine für Bildungspolitiker anregen, denn als Lehrer setzt man die Vorgaben der Bildungsministerien um. Und wenn die nicht zeitgemäß sind, liegt das in der Verantwortung der Politik. Wir Lehrer stoßen mit Vorschlägen bei Politikern grundsätzlich auf taube Ohren, da wir als Fachleute gar nicht wahrgenommen werden. Außerdem möchte ich anmerken, dass ich im Studium und während des Referendariates weit über 200 Prüfungen bestehen musste, bevor ich in den Staatsdienst übernommen wurde. In den vergangenen Jahren wurden ohnehin nur die eingestellt, die das Referendariat mit „sehr gut“ oder „gut“ abgeschlossen haben.

Uwe Lütjohann, Preetz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben