Leserbriefe : Pubertärer Jüngling

-

Betrifft: „Gewerkschaften gegen Schröders Reformen“ vom 2. Januar 2003

Es muss doch den Mitgliedern der Gewerkschaft Verdi peinlich sein, wie sich ihr Vorsitzender Frank Bsirske benimmt. Er mischt sich in die notwendigen Reformbestrebungen der Regierung ein mit dem Ziel, alles zu blockieren. Er führt sich auf wie ein pubertierender Jüngling, der alles immer besser weiß und den Worten seiner Eltern keinen Glauben schenkt.

Aber Herr Bsirske sollte doch seine Rolle als Vorsitzender einer Gewerkschaft überhaupt ausfüllen. Doch dieser ist er nicht gewachsen, denn mit seinen unverschämten Lohnforderungen, die wir mit Steuererhöhungen finanzieren müssen, fördert er nur den Missmut der Bürger gegen seine Gewerkschaft. Und das führt zum Mitgliederverlust!

Heinrich Otto Leopold, Hamburg

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben