Leserbriefe : S-Bahn: Teilweise auf Weltniveau

„Berliner S-Bahn fährt auf Bewährung“

von Stefan Jacobs vom 23. Dezember

Das Eisenbahn-Bundesamt hat mit seiner gelben Karte die richtige Entscheidung getroffen. Denn nur eine Verlängerung der Fahrlizenz unter Vorbehalt vermag den Shareholder-Value Gedanken der Deutschen Bahn abzukoppeln. Eine kurzfristige Gewinnmaximierung im Zuge des geplanten Börsengangs, die dafür sorgt, dass das Unternehmen mit Ausnahme des Marketings nur noch wenig investiert und den Service überall dort einschränkt, wo sich schnell Geld einsparen lässt. Eine Regulierung tut deshalb Not, damit am Ende auf der Schiene nicht dasselbe geschieht wie im Energiesektor, wo nur noch die Preise, nicht aber mehr die Leistungen steigen.

Zudem sollte die Bundesregierung, auch wenn es ideologisch schwer fällt, darüber nachdenken, die Privatisierungsdebatte endgültig zu beenden. Denn mit der Schweizer Bürgerbahn gibt es eine erfolgreiche ökonomische Alternative, die wesentlich besser dem Gemeinwohl dient!

Rasmus Ph. Helt, Hamburg

Wenn bei der Berliner S-Bahn alles so funktionieren würde, wie die Fahrscheinkontrollen, hätte sie absolutes Weltniveau!

Dr. Hans-Joachim Müller,

Berlin-Köpenick

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben