Leserbriefe : Scharlatan mit Beuys-Hut

-

Betrifft: „Wusste von Hagens von Hingerichteten?“ vom 25. Januar 2004

Ihr Bericht zu dem Scharlatan mit dem BeuysHut hätte besser und korrekter nicht sein können. Wenn alles erlaubt sein soll, was einer gewissen Menge an Menschen gefällt, dann wäre morgen neben der Finanzverwaltung auch die übrige Ordnung unseres Staates flugs hinweggewischt.

Ich frage mich, wie es sein kann, dass wir binnen einer Generation die perversen Argumente eines Mengele vergessen haben.

Als einer, der lange in China lebt, weiß ich darum, wie wichtig die Verstorbenen in diesem Lande sind. Exilchinesen lassen ihre Eltern und Großeltern umbetten, um sie bei sich zu haben und vor möglicher Verwahrlosung ihrer Grabesstätten zu schützen. Was tun Folgegenerationen in China, wenn sie ihre Ahnen besuchen möchten und erfahren, diese seien – mit Plastik voll gepumpt – in Deutschland zu besichtigen?

Daniel Schweizer, Shanghai

0 Kommentare

Neuester Kommentar