Leserbriefe : Sexualtäter in der Charité therapieren

-

„SexualtäterAmbulanz: Anwohner in Aufruhr“ vom 13. März 2005

Der von Frau Schubert gewählte Standort ist meines Erachtens dafür gänzlich ungeeignet. Selbst wenn wir, wie von vermeintlichen Fachleuten behauptet, nur von einer Rückfallquote von 13 Prozent auszugehen haben, dann ergibt sich bei 40 Therapieplätzen eine Rückfallquote von 5 Personen. Warum muss die Therapieanstalt, es ist die erste in Deutschland überhaupt, ausgerechnet in einem dichtbesiedelten Wohngebiet mit vielen Kindertagesstätten und Schulen angesiedelt werden? Die Charité wäre ein Standort, der bestens geeignet wäre, es stünden genügend Therapeuten zur Verfügung und die zu therapierenden Personen hätten durch die vielen Besucher dort auch einen viel besseren Schutz vor Erkennung.

Klaus-Dieter Dominick, Berlin-Reinickendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar