Leserbriefe : Teresa nicht anbeten!

-

Betrifft: „Seliger Rausch“ vom 20. Oktober 2003

In dem Bericht über Mutter Teresa hat sich ein Fehler eingeschlichen. Die Seligsprechung eines Menschen bedeutet nicht, dass er „angebetet werden darf“. Anbetung gebührt nur Gott alleine. Die Seligen und Heiligen dürfen jedoch offiziell um ihre Fürsprache angerufen werden bzw. werden in den liturgischen Kalender der Kirche aufgenommen. So ist der Gedenktag für Mutter Teresa der 5. September, nämlich ihr Todestag. Der Begriff Anbetung bedeutet laut Katechismus der Katholischen Kirche „in Ehrfurcht und absoluter Unterwerfung die Nichtigkeit des Geschöpfs anzuerkennen, welches einzig Gott sein Dasein verdankt“.

Jutta Prenschke, Kämpfelbach

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben