Leserbriefe : Tragik oder Erfolg?

-

Betrifft: „Fehltreffer im Tiefflug“ im Tagesspiegel vom 7. April 2003

Mal wieder erhaschen wir einen kurzen Blick hinter die Kulissen dieses Krieges. Durch ein tragisches Missgeschick sterben amerikanische und kurdische Soldaten durch die Bomben ihrer eigenen Luftwaffe. Was uns heute als schrecklicher Irrtum präsentiert wird, ist ansonsten erklärtes militärisches Ziel eines jeden Krieges. Bomben töten und verwunden Menschen, fügen unsägliches Leid zu, verkrüppeln. Solange nur irakische Soldaten betroffen sind, kann solch Vorgehen als militärischer Erfolg gewertet werden. Man berichtet von 2500 getöteten Irakern an einem Tag. Sie starben unter identischen Umständen wie ihre amerikanischen und kurdischen Kollegen. Wie sahen die letzen Minuten im Leben der Getöteten aus? Stellen wir uns dies lieber gar nicht vor, es wäre nicht zu ertragen.

Marcus Lorenz, BerlinZehlendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben