Leserbriefe : Unter Niveau

„Grüne gegen Probejahr“ vom 22. Oktober

Es ist unglaublich. Erst wird uns Eltern die Sekundarstufe als Chance für die Kinder verkauft, die den Sprung an das Gymnasium ab 7. Schuljahr verpasst oder „eine Niete gezogen“ haben, die Möglichkeit zu bekommen, später doch noch Abitur machen zu können.Nun werden zwei Stunden pro Woche in den Fächern Naturwissenschaften vom Stundenplan der Sekundarstufen gestrichen. Dies kann nur zur Folge haben, einen späteren Einstieg zum Gymnasium unmöglich zu machen. Diese Wissenslücken sind nicht aufzuholen. Aber das scheint gewollt und einkalkuliert zu sein. Es wird hier vom Senat gelenkt, die Masse auf niedrigerem Niveau zu halten. Ich denke, die Risiken, das Bildungsniveau auf breiter Linie zu senken, kann zukunftsorientiert nur schiefgehen. Chancengleichheit für alle? Davon hat sich Berlin nun endgültig verabschiedet. Die Sekundarschule ist nun offiziell eine Schule mit niedrigerem Niveau.Saskia Olzscha, Mitte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben