Leserbriefe : Unternehmenskultur bleibt auf der Strecke

-

Zum geplanten Stellenabbau bei Schering

Was Inflation, zwei Weltkriege, Luftbrückenzeit und Mauerbau nicht geschafft haben, Scherings Bedeutung als eine in Berlin verbliebene AG an Bedeutung einzuschränken, wird offensichtlich jetzt nach der Verschmelzung mit der Bayer AG stattfinden, indem eigenständige Elemente aus Forschung und Entwicklung aus dem Berliner Bereich herausgetrennt werden. Da geht sicherlich so manche auch wertvolle gewachsene Struktur verloren und damit den Bach nicht nur für Berlin runter.

Hier bleibt bestimmt ein Stück Unternehmenskultur auf der Strecke. Wie man vernahm, haben sich besonders tüchtige Mitarbeiter und Vorstände schon von selbst verabschiedet, weil Bayer ihnen offensichtlich kein angemessenes Angebot gemacht hat. Jedenfalls diesen Eindruck konnte man von außen gewinnen.

Nils Boettcher, Berlin-Zehlendorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar