Leserbriefe : Warum nicht gleich bis 80 arbeiten

-

„Rente mit 67 kommt früher“

vom 2. Februar 2006

Nicht nur Experten zweifeln an Logik und Wirksamkeit dieser „Reform“. Bei immer weniger Geburten und immer weniger erwerbstätigen Beitragszahlern bringt die Verlängerung der Lebensarbeitszeit nur einen kleinen Aufschub vor dem großen Bankrott. Bekanntlich steht die Alterspyramide in Deutschland beinah auf dem Kopf, weil man Bevölkerungspolitik und Familienförderung über Jahrzehnte hinweg sträflich vernachlässigt hat. Der einst bewährte Generationenvertrag wird für die heute Jungen in 20 Jahren kaum noch finanzierbar sein. Das weiß auch Herr Müntefering. Hätte er mehr Mut und Fantasie, so müßte er jetzt schleunigst mit dem Umbau des gesamten Sicherungssystems beginnen, statt nur an einer Schraube zu drehen. Denkbar wäre zum Beispiel eine staatlich garantierte Grundversorgung, zu deren Finanzierung alle Bürger – also auch Selbstständige und Beamte – ihren Beitrag zu leisten hätten. Die demografische Entwicklung und die leeren Staatskassen werden uns wahrscheinlich früher oder später zu einem solchen Umbau zwingen.

Herbert Rauter, Karlsruhe

Solange die betriebliche Personalpolitik weiter jugendkonzentriert, in den Chefetagen deutscher Unternehmen eine Altersdiskriminierung feststellbar ist und die Hälfte der Betriebe in Deutschland keine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über 50, geschweige denn über 55 Jahre beschäftigt, muss das Schwergewicht aller Bemühungen darauf gerichtet sein, die Menschen möglichst lange arbeiten zu lassen statt das gesetzliche Renteneintrittsalter anzuheben. Bliebe es beim gegenwärtigen Zustand, werden in den Großbetrieben die Menschen zu früh hinauskatapultiert. Die Betriebe profitierten von der Frühverrentung, während die Arbeitnehmer eine Rentenkürzung in Kauf nehmen müssten. Das gesetzliche Rentenalter liegt derzeit bei 65 Jahren. Die Menschen sollten also bis 65 arbeiten dürfen, wenn sie wollen und können. Daher muss alles getan werden, um dieses Ziel zu erreichen.

Klaus Schwarzbach, Berlin-Kreuzberg

Vorschlag an die Regierung: Lasst uns doch bis 80 arbeiten, dann ist die Rente wirklich sicher!

Elvira Wirjadi, Berlin-Hermsdorf

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben