Meinung : Luftrolle rückwärts

-

Wer soll die Kapriolen der Berliner Politik verstehen? Erst sollte der Flughafen Tempelhof so schnell wie möglich schließen, nun könnte er plötzlich bis 2010 offen bleiben – genutzt von möglichst vielen Fluglinien. Gleichzeitig wünscht sich die Bausenatorin einen Architektenwettbewerb für den neuen Großflughafen in Schönefeld. Damit wäre die Fertigstellung 2010 gefährdet. Berlin und Brandenburg sehen das Projekt als Grundlage für einen Aufschwung der Region. Aber keinem Investor kann man verübeln, wenn er jetzt an einer seriösen Planung zweifelt. Was kommt als nächstes? Vielleicht die Frage, ob das berlinferne Sperenberg doch der bessere Standort wäre? gn

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben