Meinung : Matthies meint: Die Spaßfraktion macht Ernst

Ist die Spaßfraktion nun am Ende? Geschwächt? Tot? Oder riecht sie nur aus Altersgründen ein wenig streng? Wir würden ihr gern jede erdenkliche Hilfe geben, nur um die Exhumierung des deutschen Schlagers incl. Ausbreitung quiekender Schnulzensängerinnen zu verhindern - aber hat sie das wirklich verdient? Seit gestern wächst der Verdacht, dass die Spaßfraktion, ähnlich wie vor ihr die Toskana-Fraktion, nur ein heimtückisches Konstrukt ist, das seine vorgeblich heiteren Ziele mit äußerster Härte verfolgt. Denn wie wäre ein authentischer Spaßvogel im Falle eines öffentlichen Misserfolgs abgetreten? Mit einem Scherz auf den Lippen beispielsweise; im Falle Zlatkos hätten wir, pluff!, die spontane Selbstauflösung bevorzugt. Doch was passiert stattdessen? Unsere Juxotiker demaskieren sich als triefnasige Prozesshansel. Rudolf Moshammer, dessen Perücke ohnehin jedem englischen Gerichtstermin standhalten könnte, droht jetzt mit Klage gegen den Grand Prix, weil er sich technisch benachteiligt sieht. Zlatko hat bislang nur die Zuschauer angepöbelt, aber sein Rechtsanwalt wird sicher bald einwenden, dass die Playbackmusik doch dauernd seine Tonhöhe verfehlt hat. So nicht! Karlsruhe sollte schon mal ein paar Gerichtstermine freihalten: Die Spaßfraktion macht Ernst.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben