Meinung : Matthies meint: Herzschrittmacher plus

Es ist immer wieder überraschend, dass sich so viele neue Länder der Euro-Zone anschließen wollen, wo doch die Rendite in Übersee viel besser aussieht. Gleich den Vereinigten Staaten von Amerika beitreten - das würde Estlandrumänienmoldawien nicht nur den Dollar, sondern auch viele andere Vorzüge einbringen, beispielsweise jede Menge Stammzellen aus Israel, Mobilfunkantennen in jedem Vorgarten und allerhand anderes Zeug, über das sie nur im angstneurotischen Deutschland so lange mit Wolfgang Clement streiten, bis Amerika den Markt beherrscht. Und warum ist das so? Weil der Amerikaner als solcher zu einem erfrischenden Pragmatismus neigt, der ihn aus allen anderen Volksstämmen der Welt heraushebt. Ein gutes Beispiel: Richard Cheney, der Vizepräsident der USA, ist jetzt ein paar Tage nicht am Arbeitsplatz erschienen, weil er sich schnell einen Herzschrittmacher einsetzen lassen musste, nach vier Herzattacken eine vernünftige Entscheidung, die zudem von Vorausschau zeugt. Es handelt sich nämlich um einen "Herzschrittmacher plus", der nach Auffassung der Ärzte eine Art Lebensversicherung darstellt. Sehen Sie: Der landläufige Europäer wäre depressiv in Pension gegangen, der Amerikaner handelt vorwärtsgerichtet. Bald, so ist zu vermuten, wird drüben jedes Schulkind solch ein praktisches Gerät bei sich tragen. In Europa ist das schwer vorstellbar. Es sei denn, Wolfgang Clement nähme sich der Sache an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben