Meinung : Matthies meint: Hiiih, und huuuh!

Es besteht Grund zur Sorge. Ist der deutsche Schlager nach dem ruhmlosen Untergang der terroristischen Spaßfraktion nun wirklich über den Berg? Oder geht es einfach nur weiter bergab mit Herz, Schmerz und all den anderen Dingen, auf die wir doch früher mit Recht Stolz empfinden durften? Die Indizienlage ist, sagen wir, schillernd. Einerseits erfahren wir täglich bestürzende Neuerungen über die Jugendjahre von Michelle, unserer Grand-Prix-Hoffnungsträgerin. Der Vater! Die Mutter! Tragische Verwicklungen. Aber sind vielleicht genau sie der Grund für die mühelos in höchste Höhen kletternde Stimme, die auch uns, die Hörer, das einstige Leiden der Sängerin mühelos nachvollziehen lässt? Setzt also ein erfolgreicher deutscher Schlager eventuell frühe Verstöße gegen das Jugendschutzgesetz voraus? Ganz anders stehen die Dinge bei Modern Talking. Dieses Duo enthält ja bekanntlich zwei Männer, von denen einer, Dieter Bohlen, irgendwo unten herumbrummt, während der andere, Thomas Anders, mit Kollegin Michelle um das hohe C ringt, hiiiih, und huuuuuh. Zwei Männer? Fünf, sagen jetzt drei andere, die mitzwitschern durften, und sie haben dafür im Wege eines Vergleichs schon je 100 000 Mark kassiert. Bohlen und Anders haben es allein nicht gepackt - Zeichen einer glücklichen Kindheit? Ach, auch Stephan Mross, der schmucke Trompeter, hatte ja einen blasenden Hintermann. Vorschlag: Alle kriegen jetzt je 100 000 Mark Schweigegeld, und dann ist Ruhe. Nein, Michelle, das gilt auch für Sie!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben