Meinung : Mief in den Amtsstuben

BEAMTE OHNE AUSLANDSERFAHRUNG

-

Da sitzt also der Herr Weidemann in seinem Büro im Landesministerium und kann kein Französisch. Englisch hat er in der Schule gelernt, klar, aber gerne spricht er es nicht, denn er war nie länger als drei Wochen im Ausland, und dann vorzugsweise am Strand. Nichts gegen Herrn Weidemann! Er hat eine gute Examensnote und ist ein tüchtiger Beamter. Aber sieht so ein Mitglied der Verwaltungselite im vereinten Europa aus? In deutschen Bundes und Landesministerien sitzen viele höhere Beamte vom Schlage Weidemanns, wie eine Studie der Verwaltungshochschule Speyer zeigt. Auch unter den Jüngeren: Von den Beamten, die zwischen 2000 und 2002 eingestellt wurden, haben 58 Prozent seit ihrer Schulzeit nie mehr einen Sprachkurs besucht, und 82 Prozent haben noch nie im Ausland gelebt. So lässt sich die „deutsche Delle“, die oft beklagte Unterrepräsentanz der Deutschen in internationalen Institutionen, nicht beheben. Moderne Beamte müssen international denken können, auch wenn sie im Agrarministerium in Bayern sitzen. Herr Weidemann muss fremde Luft schnuppern. Und der Vorgesetzte, der ihn eingestellt hat, gleich mit. D.N.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben