Meinung : Nur die Ruhe

FDP-LANDTAGSFRAKTION HÖRT MÖLLEMANN

-

Ruhig und gelassen soll die Anhörung über den Fraktionsausschluss gewesen sein – was nicht weiter bemerkenswert wäre, wenn es sich nicht um die von Jürgen Möllemann gehandelt hätte. Keiner polarisiert und provoziert wie er. Da kann es auch anders kommen. Doch nicht in Düsseldorf, nicht in der FDPLandtagsfraktion. Das ist ihr Problem: Viele derer, die im Landesparlament sitzen, können das überhaupt nur, weil es Möllemann gibt. Unvergessen ist, wie er mit seinem letzten Wahlkampf in Nordrhein-Westfalen fast zehn Prozent schaffte. Nicht vergessen werden sollte allerdings auch die Antwort auf die Frage, wer das alles bezahlt hat. Denn die Staatsanwälte haben schon wieder ein Ermittlungsverfahren eingeleitet: diesmal wegen dubioser Parteispenden in den Jahren 1996 bis ’98 und 2001. Mindestens einen Anfangsverdacht also gibt es; den muss man bei Möllemann sowieso immer haben. Nun meint der, die Fraktion müsse entscheiden, ob er ihr in zurückliegender Zeit mehr genutzt oder mehr geschadet habe. Nicht nur das: Sie muss wissen, ob er ihr jetzt mehr nutzt oder schadet. Und ihm entschieden die Tür weisen. Sonst hat sie niemals Ruhe. cas

SEITE 4

0 Kommentare

Neuester Kommentar