Meinung : Rate mal

„Schauplatz Berlin – Wer? Wo? Wann? – Das Tafelrätsel“ vom 9. Dezember

Mein Kompliment und meinen Dank für den journalistisch brillanten Beitrag von Herrn Thomas Lackmann: gründlich

recherchiert und glänzend formuliert.

So mancher Sozialdemokrat kennt

diesen Lebenslauf gar nicht, geschweige denn so gut.

Darf ich mir eine kleine Erweiterung des gelungenen Rätsels erlauben? Das nach ihrem vermeintlichen Geliebten genannte Haus steht im Regierungsviertel (1.), den nach ihrem berühmten Berliner Genossen betitelte Verkehrsknotenpunkt in Charlottenburg kennt jedes Kind (2.), der nach ihr benannte Platz in Wedding (3.) ist jedoch ein „ungepflegtes Nichts“ – „Hat die verdiente Berliner Bürgermeisterin diesen Platz verdient?“ (Bernd Matthies im Tagesspiegel vom 24.05.2012). Immerhin gibt es die Gedenktafel in Tempelhof (4.) und unsere große berufliche Schule in Steglitz heißt seit Mai 2012 nach ihr (5.).

Auflösung: 1. Paul-Löbe-Haus,

2. Ernst-Reuter-Platz, 3. Louise-Schroeder-Platz, 4. die Gedenktafel in der Boelkestraße, 5. Louise-Schroeder-Schule/OSZ Bürowirtschaft und Verwaltung.

Jeder-mann kennt den Namen von Ernst Reuter. Jede-frau sollte den Namen von Louise Schroeder kennen, die während der Blockade zur „Mutter Berlins“ wurde und sich für eine angemessene Rente für Trümmerfrauen einsetzte.

Ursula Wathling, Berlin-Steglitz

0 Kommentare

Neuester Kommentar