Seuchenbekämpfung : Ehec: Der Föderalismus-Keim

Wer Epidemien bekämpfen will, muss rasch und zentral reagieren. Deutschland braucht eine Einrichtung zur Seuchenbekämpfung, deren Kompetenzen über die des nur beratend tätigen Robert-Koch-Instituts hinausgehen.

von

Gut möglich, dass die Quelle des Ehec-Erregers nun gefunden ist. Einiges spricht dafür, dass Sprossen den Keim verbreiteten, auch wenn ein Beweis noch aussteht. Es könnte also bald Grund zum Aufatmen geben. Frisches Gemüse und Rohkost dürfen endlich wieder unbesorgt genossen werden. Aber wie geht es nun weiter? Es zeigt sich aufs Neue, dass der deutsche Föderalismus beim Bekämpfen von Infektionen hinderlich ist. Zu lange dauerte es, bis die ersten Ehec-Fälle systematisch untersucht wurden, hinzu kommt der Fehlalarm mit den spanischen Gurken, der Hamburg unterlief. Viren und Bakterien scheren sich nicht um die Grenzen der Bundesländer. Wer Epidemien bekämpfen will, muss rasch und zentral reagieren. Deutschland braucht eine Einrichtung zur Seuchenbekämpfung, deren Kompetenzen über die des nur beratend tätigen Robert-Koch-Instituts hinausgehen. Der geplante Krisengipfel von Bund und Ländern sollte diesen Entschluss fassen und es nicht bei den üblichen Schuldzuweisungen belassen. Zudem hat der Ausbruch gezeigt, wie wenig wir über den Erreger wissen – mehr Forschung kann helfen, beim nächsten Mal besser gerüstet zu sein.

4 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben