Meinung : Trash als Mittel

„Kaijörggünther“ vom 30. Dezember

Der Beitrag von Joachim Huber weckt bei mir Zweifel, ob ich das richtige Programm gesehen habe, nämlich den Themenabend Russland bei Phoenix. Ich bin kein bildungsbeflissener Kulturfreak, sondern ein 71-jähriger Vielseher und Vielleser. Seit langem erbost mich der gedankenlose Vergleich der Sender, die noch ein Mindestmaß an Qualität aufrechterhalten wollen, mit Sendern, denen Trash als Mittel zur Quote dient.

Welcher Teufel reitet Sie, am Grab derjenigen Sendern mit zu schaufeln, die sich fast verzweifelt um Qualität bemühen und gezwungen sind, aufgrund eines völlig unangebrachten Quotendrucks, der Qualitätssendungen und seichten Unterhaltungsmüll einer einheitlichen, rein quantitativen Bewertung unterzieht, und die somit tagtäglich einen Ritt auf der Rasierklinge vollziehen müssen. Soviel Ignoranz tut weh!

Siegbert Hornung, Berlin-Nikolassee

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben